Braun-Schweiger? Gut gemeint, schlecht gemacht.

Ich war heute früh „Infomaterial“ gegen Rechtsextremismus verteilen, vor einer Schule. Anlaß natürlich der Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz. So weit, so gut. Das zu verteilende Material führte dann allerdings zumindest mir zu einem gewissen Stirnrunzeln. „Nürnberger sind keine Braun-Schweiger“ stand dort, milde kalauernd, auf einer der Postkarten. Hatte dieser Spruch nicht schon am Wochenende zu Diskussionen im Leserbriefteil der Nürnberger Lokalpresse geführt? Und zwar durchaus nicht zu unrecht?

Postkarte "Braun-Schweiger"Mein Problem mit diesem Slogan hört aber nicht bei der unglücklichen Anspielung auf eine mitteldeutsche norddeutsche Großstadt (östlich von Peine!) auf. Klar, das ist ein wenig peinlich, kann aber durchaus mit Humor genommen werden. Schlimmer finde ich, das der Spruch (bzw. dessen eigentlicher Inhalt) ganz offensichtlich eben nicht beim ersten Lesen verständlich ist. Und geht es bei so plakativem Material nicht genau darum? Das eben die Botschaft („Wir sind gegen Nazis“) vom Leser sofort verstanden wird?

Postkarte "Umzugshintergrund"Ein Problem, welches die zweite Postkarte leider teilt. Kreativ wird hier aus „Migrationshintergrund“ das eingedeutschte „Umzugshintergrund“, um dann nach zwei Bildern von KarnevalistInnen und einem von Faschisten die (durchaus berechtigte) Frage zu stellen, ob denn „jeder Unsinn auf die Straße“ gehöre. Hier ist der Humor durchaus subtil und treffend (auch wenn für mich als Norddeutscher Nichtkarnevalist durchaus auch die ersten beiden „Umzüge“ durchaus abgelehnt werden…) – aber wieder viel zu komplex für Material zur Straßenverteilung.

Insgesamt also leider eine vertane Chance. Das Material (besonders die zweite Postkarte) wird aber sicherlich noch an manchem Informationsstand eine durchaus gute Figur machen. Heute morgen jedoch, vor der Grund- und Hauptschule, konnten vor allem die Aufkleber gut verteilt werden. Schade: wirkliches Infomaterial (so mit Texten und Inhalt und so) gab es gar nicht. Zumindest für ältere SchülerInnen und das Lehrpersonal wäre aber gerade so etwas doch sicher interessant gewesen.

Kategorien:Uncategorized

Tagged as: ,

1 reply »

  1. Muß dir leider voll zustimmen, ich habe heute morgen vielleicht 100 Karten vor zwei Gymnasien verteilt…der gefühlte Effekt war null. Naja habe mich da im vorfeld auch nicht eingemischt, aber die Aktion war so leider gar nix…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s